Sondereinsatzgruppen

Sondereinsatzgruppen

In den Sondereinsatzgruppen des Roten Kreuzes Innsbruck sind die Spezialisten für die Großunfall- und Katastrophenbewältigung organisiert und je nach Qualifikation einer entsprechenden Einheit zugeordnet. Durch laufende Aus- und Fortbildung wird sichergestellt, dass im Ernstfall jeder Handgriff funktioniert und die hilfesuchende Bevölkerung professionell versorgt und betreut werden kann.

  • SEG-SAN: Sanitäter und Notärzte stellen die notfallmedizinische Versorgung auch einer großen Anzahl verletzter Personen in einer Sanitätshilfsstelle sicher.
  • SEG TechnikTechnikspezialisten kümmern sich um den Aufbau und den Betrieb der erforderlichen Infrastruktur (Zelt, Strom, Wärme, Licht, …) und warten in regelmäßigen Abständen das Großunfall- und Katastrophenmaterial.
  • SEG-Versorgung: Feldköche sorgen für das leibliche Wohl von Betroffenen und Einsatzkräften.
  • SEG-IT: EDV-Profis stellen vor Ort die Infrastruktur für die elektronische Einsatz- und Lageführung, Patientendokumentation und Kommunikation her.
  • SEG-Suchhunde: Die Hundeführer mit ihren Suchhunden sind Spezialisten wenn es darum geht, verschüttete oder vermisste Personen zu finden.
  • SEG-GUFMaschinistinnen und Maschinisten, die das Großunfallfahrzeug (GUF) bei Großunfällen und Übungen bedienen.
  • SEG-Betreuung: Psychosoziale Fachkräfte und speziell ausgebildete Kriseninterventionsmitarbeiter stehen zur Betreuung von Angehörigen und Betroffenen zur Verfügung und kümmern sich auch um die eigenen Einsatzkräfte.
  • Stabseinheiten: Die Stabseinheiten des Bezirksrettungskommando Innsbruck übernehmen spezielle Aufgaben innerhalb des Kommandos.

Einsätze

Unter anderem kam die SEG-Innsbruck bei folgenden Großschadensereignissen zum Einsatz:

  • Flugzeugabsturz Ellbögen
  • Absturz Bummelzug Navis
  • Busunglück Finkenberg
  • Lawinenabgang Galtür
  • Bergisel – air&style
  • Busunglück Vomp
  • Großbrand Tiroler Loden – Innsbruck
  • Mehrere Suchaktionen

Ansprechperson

Ansprechperson