Seit mehreren Monaten plant das Bezirksrettungskommando die Ambulanzen rund um die World Winter Master Games, die zurzeit unter anderem auch in Innsbruck stattfinden. Mit heute, dem 13.01.2020, kommen für die Spitze des Bezirksrettungskommandos noch einige Stunden hinzu.

„Es war Zeit, mal selbst anzupacken“, meint Bezirksrettungskommandant Christian Schneiderund setzte das Gesagte auch sofort um, allerdings nicht in den gewohnten Funktionen.

Als Sicherer Einsatzfahrer fungierte der Kommandant selbst, Bezirksrettungskomandantstellvertreter Ivo Habertitz und der S1 des Bezirksrettungskommandos Stefan Hofmarcher schlüpften in die Rolle des Notfallsanitäters und der Chef des Stabes Bernd Döring übernahm sogar die Rolle des Anwärters. Damit standen bei der Siegerehrung auf der Maria Theresienstrasse den AthletInnen und den ZuseherInnen zusammen gerechnet über ein Jahrhundert Einsatzerfahrung zur Verfügung. Vielen Dank für diese Einsatzbereitschaft und die liebenswürdige Idee- diesmal vielleicht nicht nur aus Liebe zum Menschen, sondern auch viel Liebe für das Rote Kreuz.

Zurück