So funktioniert der Hausnotruf

So funktioniert der Hausnotruf

Technische Grundlage des Hausnotrufs Tirol ist ein stationäres Hausnotruf-Gerät, das sich in der Wohnung des Teilnehmers befindet, und ein kleiner Handsender, der wie eine Uhr oder als Kette getragen werden kann. Durch Knopfdruck stellt das Gerät schnell und zuverlässig eine Verbindung zu den Mitarbeitern in der Servicezentrale her.

Die Mitarbeiter der Servicezentrale sind alle ausgebildete Rettungssanitäter. Die Zentrale ist jeden Tag rund um die Uhr besetzt und nimmt mit den Betroffenen Sprechkontakt auf. Die Mitarbeiter erkunden die Situation und mobilisieren bei Bedarf die Einsatzkräfte oder Betreuungspersonen. Damit die Hilfe im Notfall auch schnell bei den Personen ankommt, sind alle wichtigen Daten sowie Wohnungsschlüssel oder der Code zum Schlüsselsafe sicher in der Zentrale hinterlegt.

Sicher auch in der freien Natur
Dieses Sicherheitssystem funktioniert aber nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern auch in der freien Natur. Über ein mobiles Gerät mit GPS-Tracker wird nicht nur die Verbindung zur Servicezentrale aufgebaut, sondern es kann auch der Aufenthaltsort des Betroffenen im freien Gelände geortet werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die Hilfskräfte auch außerhalb der Wohnadresse bei Bedarf zielgenau organisiert werden.

Gefühl von Unabhängigkeit
Das Angebot des Hausnotrufs Tirol vermittelt also nicht nur den Teilnehmern ein wichtiges Sicherheitsgefühl, sondern bietet auch deren Angehörigen eine große Erleichterung. Denn mit dem 24 Stunden Notruf-Service des Roten Kreuzes Innsbruck ist zuverlässige und professionelle Hilfe rund um die Uhr garantiert.

Ansprechperson

Anfahrt

Hausnotruf-Tirol

Hunoldstrasse 12
6020, Innsbruck
Finden Sie diese Stelle