Unsere Dienstführer und mehrere Mitglieder des Bezirksrettungskommandos des Roten Kreuzes Innsbruck hatten heute die Möglichkeit, als Gäste der Feuerwehrschule in Telfs die Schulung „Einsätze im ÖBB Gleisbereich“ zu besuchen.

Peter Praxmarer, einer von zwei regionalen Sicherheitsbeauftragten der ÖBB Infrastruktur GmbH in Tirol und Vorarlberg, bemühte sich mit Erfolg, den Kursteilnehmern die wesentlichsten Facts näher zu bringen. Die ÖBB Infrastruktur GmbH ist für das gesamte Schienennetz zuständig. Vom Fahrdienstleiter in jedem Bahnhof, bis zur modernen Führung der Züge durch insgesamt fünf Betriebsführungszentralen bemüht sich die ÖBB sehr, den großen Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden.

Einsätze im ÖBB Gleisbereich mit einer Fahrdrahtspannung von 15.000 Volt erfordern natürlich immer besondere Vorsicht. Dabei bringt der strukturierte Arbeitsablauf und das nun geschulte, gegenseitige Verständnis für die jeweils eigenen Bedürfnisse im Einsatz höchstmögliche Sicherheit, die eine professionelle Abwicklung eines Einsatzes im ÖBB Gleisbereich unter realer Gefahreneinschätzung möglich macht.

Die direkten Kontakte zum Notfallkoordinator (NOKO) und zum Einsatzleiter der ÖBB durch den Rot-Kreuz-Einsatzleiter ermöglichen einen rascheren Einsatzbeginn z.B. durch direkte Freigabe eines sicheren Einsatzbereiches und verhindern auf alle Fälle Missverständnisse, die zu gefährlichen Auswirkungen für unser Personal führen könnten.

Danke an die ÖBB Infrastruktur GmbH für diese wichtige und interessante Fortbildung.

Zurück