Neues Hausnotruf Tirol-Service stark nachgefragt.

Das Interesse an mehr Sicherheit im Notfall ist groß. Die einfache Lösung dafür ist die Notfalldose. In Tirol haben sich seit der Markteinführung vor acht Monaten bereits 2.000 Haushalte eine Notfalldose zugelegt. Auch außerhalb Tirols und bei größeren Organisationen wird die Notfalldose nachgefragt.

Die Notfalldose ist ein potentieller Lebensretter, der im Kühlschrank aufbewahrt wird. Wenn lebenswichtige Informationen nicht mehr übermittelt werden können, weil betroffene Personen bewusstlos sind oder aus einem anderen Grund nicht mehr ansprechbar, dann können die Einsatzkräfte auf die Notfalldose zurückgreifen. Die kleine Dose mit der großen Wirkung enthält ein standardisiertes Infoblatt mit allen Patienten:innen-Daten, die lebensrettend sein können und im Notfall sofort zur Verfügung stehen.

„Die Notfalldose des Hausnotrufs Tirol macht jeden Haushalt sicherer. Im Notfall kann das eintreffende Rettungsteam anhand der Informationen in der Notfalldose sofort reagieren. Das hat sich mittlerweile bewährt“, erläutert Tobias Gössler, Teamleiter Hausnotruf Tirol. Er freut sich, dass in 2.000 Tiroler Haushalten bereits eine Notfalldose im Kühlschrank steht und dass auch Organisationen, Sozialsprengel und das Entlassungsmanagement von Spitälern Notfalldosen anfordern.

Positive Rückmeldungen
Die Rückmeldungen der Haushalte, die eine Notfalldose im Kühlschrank aufbewahren, sind durchwegs positiv. Für viele steigt durch den Lebensretter im Kühlschrank das subjektive Sicherheitsempfinden. Sie begrüßen, dass der Rettungsdienst mit den bereitgestellten Informationen rascher und gezielter helfen kann und dass die vorhandenen Daten die Rettungskette effektiver machen.

Im Ernstfall, wenn jede Sekunde zählt, hat der Rettungsdienst keine Zeit, medizinische Unterlagen wie Arztbrief, Medikamentenliste oder Impfpass zu suchen. In dieser Situation kommt die Notfalldose zum Einsatz. Die kleine Dose ist platzsparend und nur 10 cm hoch. Sie enthält ein Notfall-Infoblatt mit allen relevanten Angaben zur Person, von der Blutgruppe über Unverträglichkeiten, Krankheiten und Medikamenteneinnahmen bis hin zu operativen Eingriffen und Angaben zu Kontaktpersonen sowie diverse persönliche Hinweise.

Aufbewahrung im Kühlschrank
Der Kühlschrank wurde für die Aufbewahrung gewählt, weil er in jedem Haushalt schnell zu finden ist. Ein Aufkleber auf der Innenseite der Eingangstür sowie außen am Kühlschrank macht die eintreffenden Rettungskräfte sofort auf die vorhandene Notfalldose aufmerksam.

Wenig Geld für mehr Sicherheit
Wer sich einen Hausnotruf installieren lässt, erhält die Notfalldose kostenlos. Für alle anderen kostet sie lediglich 5 EUR bei direkter Abholung in der Hausnotruf Servicezentrale des Roten Kreuzes Innsbruck (Hunoldstrasse 12, Innsbruck) bzw. 9,90 EUR per Postversand. Die Mitarbeiter:innen des Hausnotrufs Tirol helfen gerne beim Ausfüllen des Datenblatts. Weitere Infos unter Tel. 0810 100 144 oder direkt hier.

Spacer – Element
Desktop: 50px | Tablet: 30px | Mobil: 30px
Die Mitarbeiter:innen des Hausnotrufs helfen beim Ausfüllen des Datenblatts und stehen gerne für Fragen zur Verfügung.
Credit: Rotes Kreuz Innsbruck
Das Datenblatt in der Notfalldose enthält lebenswichtige Informationen.
Credit: Rotes Kreuz Innsbruck
„Die Notfalldose des Hausnotrufs Tirol macht jeden Haushalt sicherer“, sagt Tobias Gössler, Teamleiter Hausnotruf Tirol.
Credit: Rotes Kreuz Innsbruck

Pressemitteilungen