#dahoambleiben – das haben wir in den letzten Wochen von allen Seiten gehört.

Nur durch soziale Distanz können wir Corona ausbremsen. Doch was ist mit den Menschen, die kein Zuhause haben? Um Obdachlosen eine Bleibe zu geben und sie dadurch vor einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, schließt die Winternotschlafstelle des Roten Kreuzes Innsbruck dieses Jahr nicht wie üblich im April, sondern bleibt bis Anfang Juni geöffnet!
Dabei bieten wir den Betroffenen bis zur Schließung auch eine Tagesbetreuung an: Die Obdachlosen können also nicht nur nachts, sondern auch am Tag in der Notschlafstelle bleiben und werden mit warmen Essen versorgt.

Zurück